Reaktion durch Provokation – oder Isolation durch Provokation?

Print Friendly, PDF & Email

Es gibt solche Menschen, die müssen einfach ständig provozieren. Und dann gibt es Menschen, die müssen erst provoziert werden, um aus sich herauszukommen. Das richtige Mass der Provokation zu finden, ist deshalb im Arbeitsleben eine ständige Gratwanderung: Auf der einen Seite wird Provokation als Mittel eingesetzt, um auf sich aufmerksam zu machen oder Leistungen aus Mitarbeitern herauszukitzeln. Auf der anderen Seite ist sie an vielen Stellen schlichtweg unangebracht. Wie bewegt man sich souverän zwischen diesen Fronten?

Ein neutrales Konzept

Provokation ist vom Konzept her nichts Verwerfliches: Der Begriff geht auf das lateinische »provocare« zurück, was »herausfordern« oder »hervorrufen« bedeutet. Der Sinn einer Provokation ist es dementsprechend immer, eine Verhaltensweise beim Gegenüber hervorzurufen. Häufig werden provokative Verhaltensweisen eingesetzt, um jemanden zu verärgern oder zu bestürzen – doch Aufmerksamkeit zu erwecken, kann ebenso Zweck der Provokation sein. So wird es häufig im Geschäftsleben gemacht: Mit ungewohnten Sichtweisen zu provozieren, ist eine gängige Methode, auf sich aufmerksam zu machen. In den Augen des Vorgesetzten ebenso wie der Teamkollegen sticht man auf diese Weise hervor.

Die Produktivität der Provokation

Die Provokation ist also auch eine Chance, in unserer durch Botschaften übersättigten Welt überhaupt wahrgenommen zu werden. Schliesslich ist auch die Chefetage betroffen vom sogenannten Information Overflow. Die Mitarbeiter da einzeln und differenziert wahrzunehmen, fällt gelegentlich auch den Führungskräften schwer. Gekonnte Provokation, oft mit einem Hauch von Humor, ist deshalb ein gern benutztes Mittel in internen Konkurrenzkämpfen. Und meines Erachtens nach ist Provokation dann legitim – aber nur, solange der Anstand gewahrt bleibt.

Die dunkle Seite der Provokation?

Doch Provokation kann auch ins Böse kippen – nicht nur, wenn sie das Feld der Souveränität verlässt und die Gefilde der Gemeinheit betritt. Auch dann, wenn hinter ihr ein Gedankengut steckt, das nicht vertretbar ist. Leider nämlich ist Provokation nicht für alle ein Mittel zum Zweck, um aufzufallen. Viele Menschen vertreten Provokationen, indem sie sie nicht nur äussern, sondern leben – es sind dann keine Provokationen mehr, sondern subjektive Wahrheiten, die verbissen vertreten werden. Das lässt keine Gegenwehr und keine Diskussion über Konzepte und Ideen zu – und fällt nur negativ auf. Wer im Geschäftsleben sowie im Privaten vorankommen will, dem rate ich, von solchen Verhaltensweisen dringend Abstand zu nehmen.

Gesund provozieren

Doch nach wie vor besteht die Tatsache, dass wir wahrgenommen werden müssen. Die Individualisierung unserer Gesellschaft führt auch zu ihrer Fragmentierung – mit dem Ergebnis, dass wir häufig auf uns allein gestellt sind. Wir können nicht mehr darauf warten, dass uns jemand nach vorne bringt, sondern müssen unser Vorankommen selbst in die Hand nehmen. Nur wenn wir es schaffen, auf gesunde und ethisch und moralisch vertretbare Weise auf uns aufmerksam zu machen, können wir mit Erfolgen rechnen. Doch wie ist das zu schaffen? Meine Antwort auf diese Frage ist eindeutig: Provozieren Sie ruhig mit ungewohnten Sichtweisen oder benutzen Sie einen provokativen Ansatz, um Ihre Meinung zu vertreten – doch vergessen Sie dabei nie die Grundregeln des Anstandes und der Höflichkeit.

Wie gehen Sie mit Provokationen im Geschäftsleben um? Setzen Sie selber provokative Methoden ein, um Ihre Ziele zu erreichen? Ich freue mich, von Ihren Erfahrungen zu hören!

Über den Autor Bruno Birri

Excellence-Entwicklung für Personen und Unternehmen. Das ist die Voraussetzung für Wachstum und Differenzierung im Markt. Excellence-Entwicklung basiert auf einem Konzept, das es so noch nie gegeben hat.

  • Print Friendly, PDF & Email

    Jetzt anmelden: Live Webinar zur Persönlichen Excellence-Entwicklung!

    Persönliche Excellence-Entwicklung:
    ​Unglaublich:Wie du in 2 Tagen für dich und dein Unternehmen den Durchbruch schaffst!

    Melde dich jetzt zum Live-Webinar an. Erlebe und erfahre mehr über ein wegweisendes Coaching-Konzept, das sich konsequent daran orientiert, was sich über 50 Millionen mal bewährt hat – und zum ersten Mal auf den Menschen übertragen worden ist.

    Mit dem Anmelden akzeptieren Sie, dass wir Ihnen interessante Informationen zu Themen zusenden, die wir auf unserer Webseite behandeln. Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden (Widerrufsrecht). Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.
  • Print Friendly, PDF & Email

    Jetzt den «Neuen Elevator-Pitch» GRATIS und unverbindlich
    downloaden und sofort mit der Umsetzung beginnen.

    Erfahren Sie mehr über ein Konzept, das Sie in
    7 Stufen zum Meister der Überzeugung macht.

    Es ist eine Illusion zu glauben, alleinig über vorbereitete Phrasen das Gegenüber zu überzeugen.

    Sie haben nur den Bruchteil einer Sekunde Zeit, um zu überzeugen.
    Verbessern Sie Ihre Wirkung.
    Überzeugen Sie in maximal 3 Sekunden.

  • Print Friendly, PDF & Email

    Jetzt, die 3 kapitalen Führungsfehler inkl. 4 Videos
    herunter laden. Sofort mit der Umsetzung beginnen!

    Erlebnisse aus dem Alltag, wie sie nur der Alltag kreieren kann.
    Manchmal fast nicht zu glauben. Doch leider: Immer wieder wahr!

    138 Milliarden Verlust pro Jahr durch Dienst nach Vorschrift.
    Und das alleine in Deutschland. Können wir uns das noch leisten?

    Meine 3 kapitalen Führungsfehler sind Anfang der 90er Jahre entstanden. Bis zum heutigen Tage haben die 3 kapitalen Führungsfehler eher noch an Bedeutung gewonnen.

    Mit dem Anmelden akzeptieren Sie, dass wir Ihnen interessante Informationen zu Themen zusenden, die wir auf unserer Webseite behandeln. Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden (Widerrufsrecht). Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.
  • Print Friendly, PDF & Email

    Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, ich helfe Ihnen gerne weiter

    Ihr Name (erforderlich )
    Ihre Email (erforderlich)
    Betreff
    Ihre Nachricht
    Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können dem jederzeit widersprechen (Widerrufsrecht). Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.