• DU BIST HIER:
  • Home »
  • Elevator-Pitch »

Elevator-Pitch – Warum er überdacht werden muss und der NEUE Elevator–Pitch die Lösung ist

Sie kennen den Elevator-Pitch noch nicht? Kein Problem, ich erkläre Ihnen hier gerne, um was es geht und wieso er auf einem falschen Konzept basiert.

Ein Elevator-Pitch ist eine Kurzpräsentation der eigenen Person, die so lange dauert, wie ein Fahrstuhl braucht, um ganz oben angekommen zu sein. In dieser Zeit haben Sie Gelegenheit, Ihr Gegenüber zu überzeugen.

Gehen wir mal von 30 Stockwerken aus. Sie sind mit Ihrem Chef im Fahrstuhl und haben genau diese 30 Stockwerke lang Zeit. Sie wollen Ihren Chef davon überzeugen, dass er Ihr Gehalt verdoppeln soll, oder Ihr Projekt freigeben muss, oder Ihnen ein Jahr Urlaub geben darf. Oder was auch immer.

So weit so gut. Was machen Sie aber, wenn der Fahrstuhl nur einen Atemzug lang fährt und Sie wenig Zeit haben? Ein Stockwerk = ein Atemzug. Mehr als für einen Satz reicht das nicht. Da müssen Sie schon äusserst gut vorbereitet und gut drauf sein und vor allem nicht zu tief einatmen, da sich sonst die Fahrstuhltüre schon wieder öffnet – kaum ist sie geschlossen.

Warum der Elevator-Pitch überdacht werden muss.

Es ist richtig, dass man sich bei der Vorstellung der eigenen Person so gut präsentieren sollte, dass man positiv haften bleibt. Das dürfte unumstritten sein. Das Dumme dabei ist nur, dass im Elevator-Pitch der Fokus auf das gesamte Gespräch gelegt wird und dieses in seiner Gesamtheit jedoch im Prinzip unbedeutend ist.

Ganz einfach, weil in der ersten Begegnung NICHT das Wort zählt, sondern Ihre gesamte nonverbale Wirkung. Und aus diesem Grunde ist es falsch, an einem Elevator-Pitch zu basteln, um 60 bis 90 Sekunden über die Runden zu bringen.

Es entscheidet sich in Sekundenbruchteilen, ob Ihr Gegenüber im Networking (kaum haben Sie mit dem Herausstottern Ihres Elevator-Pitches begonnen) plötzlich lieber auf die Toilette oder ans Buffet geht oder gar zu einer anderen Person flüchtet.

Ein Atemzug kann über Ihre Zukunft entscheiden.

Den Fokus Ihrer gesamten Wirkung auf die Dauer eines Atemzuges zu legen, hat seinen Reiz. Darum habe ich auch diesen Artikel verfasst und das Konzept des NEUEN Elevator-Pitch entwickelt. Wenn Sie es schaffen, in den ersten 3 Sekunden – der Dauer eines Atemzuges – Ihrem Gegenüber bewusst zu machen, was Sie für eine interessante Person sind, wie spannend eine Unterhaltung mit Ihnen sein wird, dann gehen Sie als Sieger aus dieser Zeitspanne eines Atemzuges hervor.

Denn Sie sind fokussiert. Fokussiert auf die Wirkung dieser 3 Sekunden oder eben der Dauer eines Atemzuges.

Das ist entscheidend. Denn Sie vermitteln den Eindruck, dass Sie wissen, in welche Himmelsrichtung Sie gehen wollen und dass Sie sich nicht ablenken lassen.

 

Über den Autor Bruno Birri

Excellence-Entwicklung für Personen und Unternehmen. Das ist die Voraussetzung für Wachstum und Differenzierung im Markt. Excellence-Entwicklung basiert auf einem Konzept, das es so noch nie gegeben hat.

Hinterlasse einen Kommentar: